Das Geheimnis des Leinawaldes

liegt nicht allein
in den Legenden und Erzählungen

über das Bernsteinzimmer.

Seit 1945, seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, ranken sich Geschichten, Märchen und Vermutungen durch das Land, wie die Efeustauden, die an den betagten Bäumen emporklettern.
Wie ein wirrer, undurchdringlich erscheinender Schleier liegen die Gerüchte in der Luft, werden mal mehr, mal weniger angeheizt durch neue und alte Nachrichten und erhalten Nahrung aus dem unstillbaren Verlangen der Menschen, endlich Klärung zu schaffen über Vorgänge, die im Verborgenen geschehen sind.

Direkt auf dem alten Flugplatzgelände,
das von der Deutschen Luftwaffe und der Roten Armee genutzt wurde,
in einem historischen Gebäude aus dem Jahre 1934 besteht heute das

Museum des Flugplatzes,  die „FLUGWELT".

Hier wird alles gesammelt und gesichtet, was zur Geschichte des sagenumwobenen Flugplatzes gehört.
Fundstücke aus den zurückliegenden Jahrzehnten, Bilder, Akten, Dokumente, Geschichten und Fotos von den Anfängen bis heute. Ganze Flugzeuge und Flugzeugteile finden sich in dem Arsenal der Altenburger Sammler.
Und eines ist sicher! Von 1934 bis 1945 war Altenburg/Nobitz kein gewöhnlicher Fliegerhorst der Deutschen Luftwaffe.
Hier sind Dinge passiert, die noch auf ihre Entdeckung warten.

Und die „FLUGWELT" wird es dokumentieren.

++++ www.flugwelt-altenburg-nobitz.de ++++